Pfingsten 2015

Dieses Jahr versorgte uns das Pfingstwochenende mit allerlei Schikanen, gewollt oder ungewollt, ein Entrinnen gab es nicht! So begann die Hinfahrt auf der A44 hoffnungsvoll..."leer, gibt`s doch gar nicht, na da sind wir ja flott in Bad Zwesten!" höre ich den Verfasser dieses Berichtes noch frohlocken. Kaum ausgesprochen standen wir im Stau! Mit einer Stunde Verspätung erreichten wir dann doch unser Ziel den Waldcampingplatz gegen 19.00 Uhr. Wir bauten unsere Zelte auf, verstauten alle Sachen und kümmerten uns um das Abendessen. Wer es noch nicht erahnt...wir haben gegrillt, immer, wir grillen immer! Grundlage und unverzichtbares Werkzeug hierfür ist der über Jahre gepflegte und mit einer unnachahmlichen Patina veredelte Geschmacksgrillrost.


Bei einigermaßen mildem Wetter haben wir den Abend und dazu das ein oder andere Getränk genossen. Für die entsprechende Wärme sorgte verantwortungsbewusst unser Feuerkönig Burkhard mit der bewährten exzessiven Glut in der Feuerschale. Nicht verschweigen möchte ich, dass Werner`s heiß geliebter Grillschalengriff sich durch die atomare Hitzestrahlung in Form und Assehen nicht verbessert hat. Ein Zubettgehbier noch und die Sache war vergessen. Am nächsten Morgen nach einem leckeren Freiluftfrühstück setzten wir ca. 14km oberhalb unsere Campingplatzes ein und hatten so einige Hindernisse auf der Schwalme zu überwinden. Äste, querliegende Bäume, Wehre, volle Flaschen und auch eine unzählige Menge an fliegendem und krauchendem Ungetier...sehr zum Leidwesen der Mädels-Canadier!


Am folgenden Tag fuhren wir vom Campingplatz aus weiter die Schwalme flussabwärts und hatten auch hier im Weg liegende Bäume und Gebüsch zu meistern. Dies musste auch die Besatzung des Old Town Canadiers feststellen, als diese dem in den Fluss hineinragendem Baum nun so gar nicht rechtzeitig ausweichen wollten. Gelassen die Gefahrenstelle anvisiert, gekonnt den Canadier zur Seite gelegt und schwups war das Hindernis umwunden! Diese nicht zur Nachahmung empfohlenen Taktik mussten die Drei allerdings dann auch mit einem Vollbad bezahlen, was bei den Wassertemperaturen aber durchaus auszuhalten war.


Am letzten Abend dann, haben sich unsere jungen Erwachsenen dann noch rührig um die letzten Getränke gekümmert, sodass wir keine Überreste von ethanolhaltigen Getränken mit nach Hause nehmen mussten.
In Gänze war es ein sehr gelungenes Pfingstwochenende!

Th. Schneider

Nächste Termine

Datum Veranstaltung
- Vereinsfahrt (Gepäckfahrt)
4. Bezirksfahrt
5. Bezirksfahrt